Einleitung

In unserem neuen Video schauen wir Timo beim Aufbau eines Kundenbikes ĂŒber die Schulter. Das S-Works Levo SL lĂ€sst von Haus aus eigentlich keine WĂŒnsche mehr offen, aber dennoch stand unserem Kunden der Wunsch nach etwas Individualisierung. Schauen wir uns aber das Bike mal genauer an.

Der Rahmen

Vollcarbon Rahmen mit integrierter Batterie und ZugfĂŒhrung

Das S-Works Turbo Levo SL verfĂŒgt ĂŒber ein FACT 11m Vollcarbon-Rahmen mit 29 Zoll Trail-Geometrie. Man kann also getrost von einer sehr, sehr hochwertigen QualitĂ€t sprechen. Der Akku ist ebenso in den Rahmen integriert, wie die ZugfĂŒhrung. Das sorgt zum einen fĂŒr ein cleanes und aufgerĂ€umtes Design und zum anderen schĂŒtzt es Akku und Technik vor Ă€ußeren EinflĂŒssen.

Das Fahrwerk

Die Gabel kommt aus dem Hause Fox und nennt sich Float 36 Factory. Sie verfĂŒgt ĂŒber 150 mm Federweg, Kashima coating und all die netten Annehmlichkeiten, die heute gefragt sind: High- und Low-Speed compression, HSR, LSR sowie eine Steckachse.

An der Hinterachse arbeitet ein Fox Float DPX2 Factory DĂ€mpfer. Er kann in 3 Positionen verstellt werden und sorgt so fĂŒr eine optimale KraftĂŒbertragung bei Steigungen, komfortabler Federung im GelĂ€nde und beste Performance auf dem anspruchsvollen Trail.

Antrieb

Auch bei der Schaltung kommen nur die edelsten Komponenten unserer Zeit zum Einsatz. Das beginnt bei der SRAM XX1 Eagle AXS Schaltung, geht dann weiter zu den SRAM AXS Eagle Controllern, der Copper XX1 Kassette mit passender XX1 Copper Kette und endet bei der Praxis Carbon M30 Kurbel. Mehr geht eigentlich wirklich nicht mehr.

Motor & Akku

Bei dem S-Works Turbo Levo SL kommt der 1,95 kg leichte aber leistungsstarke Specialized SL 1.1 Motor zum Einsatz. Er ist einer der leichtesten Motoren auf dem Markt und sorgt mit 35 NM und bis zu maximal 240 Watt UnterstĂŒtzung fĂŒr ein ganze besonderes Fahrerlebnis.

Neben dem integrierten 320Wh Akku ist ebenfalle noch ein Specialized Range Extender verbaut. Er wiegt nur 1 kg und bringt dem Bike 160 Wh mehr Energie, was den Spaß um bis zu einer Stunde verlĂ€ngert.

Bremsen

Wer High-Performance will, kommt an Magura nicht vorbei. Daher ist an dem Bike auch eine Magura MT7 verbaut. Auf Kundenwunsch haben wir lediglich wie Bremsscheiben gegen 203 mm Magura MDR Scheiben getauscht.

Die Dovetail Interlink Technologie dieser Discs sorgt dafĂŒr, dass die WĂ€rmeausdehnung der Scheiben unter Belastung nicht ausschließlich ĂŒber die Nieten, sondern ĂŒber ebenfalls ĂŒber die gesamte FlĂ€che der Scheibe ĂŒbertragen werden kann.

LaufrÀder

Die Schnittstelle zwischen Bike und Trail bilden die Roval Traverse SL 29 Carbon-LaufrĂ€der in 29″. Eingespeicht ist vorne eine Roval Traverse SL, hinten eine Roval Traverse SL Nabe. FĂŒr guten Sound sorgt ein DT Swiss Star Freilauf. Reifen vorne: Specialized Butcher Grid Trail in 29 x 2.3″. Hinten kommt ein Specialized Eliminator zum Einsatz. Ebenfalls in 29 x 2.3″. Wir haben das Bike fĂŒr unseren Kunden auf Tubeless umgebaut. Verwendet haben wir dafĂŒr Milch von Muc-Off.

Das Cockpit

Das Cockpit ist aufgerĂ€umt und ebenfalls auf die WĂŒnsche unseres Kunden angepasst. Die Griffe sind Knuckleduster Deity in Schwarz, die RockShox Reverb AXS SattelstĂŒtzte wird, wie auch die Schaltung, mit SRAM AXS Eagle Controllern gesteuert. SerienmĂ€ĂŸig ist ein Deity Copperhead Vorbau in 35.0 mm verbaut. Auf Kundenwunsch haben wir ihn aber gegen einen Race Face Vorbau getauscht.

Auch ein Race Face Lenker kommt zum Einsatz und verdrÀngte den Specialized Trail Carbon-Serienlenker.

Comments are closed.